DER REGISSEUR AUF DER EIGENEN BÜHNE WERDEN

WIE WIR AUS EINER KRISE IN DIE KRAFT KOMMEN

Jede Krise hält in sich einen Schatz geborgen. Er liegt tief unten im Schlamm und ist für das Auge nicht sichtbar.Doch ist er da und wartet. Es gilt nur, ihn zu suchen und zu erkennen.

DER IRRTUM MIT DEM LOSLASSEN WOLLEN

Der Fluss des Lebens
Immer wieder hört man im Leben man solle die Dinge ihren eigenen Lauf nehmen lassen. Man solle loslassen. Man solle das Leben fließen lassen. Persönlich finde ich diese Aussage oft leichtfertig dahingesagt. In meinen Ohren klingt das wie eine Floskel. Ohne großen Tiefgang oder Mehrwehrt. In vielen Situationen finde ich es in Unterhaltungen nicht angebracht. Es fühlt sich für mich dann an, als würden die Menschen, die das sagen, lieber seicht an der Oberfläche plätschern wollen und bloß nicht schauen, was sich am Grund des Flusses befindet.
Hier meine Auffassung über den natürlichen Fluss des Lebens:
Der natürliche Fluss des Lebens ist wie der Fingerzeig Gottes, der uns immer wieder an die äußersten Grenzen führt, damit wir uns entwickeln. Damit wir unsere Begrenzungen sprengen, uns Schritt für Schritt zu einem Individuum entwickeln. Raus aus dem Traum, den das menschliche Kollektiv träumt. Raus aus einem einengenden Familiensystem und raus aus allem, was uns persönlich klein hält im Inneren, so wie im Äußeren auf der Bühne des Lebens. (Nehmen Sie sich gerne eine für Sie stimmige Metapher für das, was ich hier als den Fingerzeig bezeichnen möchte.)
Kommt der Fingerzeig in unser Leben, wird es oftmals so richtig ungemütlich. Meistens befinden wir uns dann inmitten einer fetten Lebenskrise. Das Seelenhaus bebt und bröckelt. Vielleicht haben wir sogar körperliche Schmerzen oder eine große Säule unseres Lebens ist spontan weggebrochen. Da ist es nicht angebracht, sich zurückzulehnen und zu sagen „ach, das Leben wird das schon machen. Ich lasse es einfach fließen." Es ist auch nicht nett, wenn uns das jemand in einer für uns schwierigen Phase unsres Lebens rät. Beides trägt in sich die Botschaft, wir sollten in dieser Situation Verantwortung an „das Leben" abgeben und einfach Vertrauen üben. Ein verlockender Gedanke. Doch meiner Meinung nach liegt hier ein großer Irrtum vor. Jeder Fluss kommt mal ins Stocken. Und ernten können wir Menschen erst, wenn wir ein Jahr vorher gesät haben. Oder, wie es ein arabisches Sprichwort so schön zusammenfässt "Hab Gottvertrauen UND binde dein Kamel in der Wüste trotzdem an! Von nichts kommt nichts. Wenn unser Fluss also ins stocken gerät, liegt es in unserer alleinigen Verantwortung zu schauen, wo es hakt, bröckelt und blockiert. Das ist innere Arbeit, die sich mit Hilfe des Hypnoseverfahrens zum Beispiel wunderbar bewegen lässt.

WERD ENDLICH ZUM REGISSEUR DEINER LEBENSBÜHNE!

Klopft der Fingerzeig an unsere Kellertür, heißt das: „steh aus deinem gemütlichen Sessel auf. Wir wollen jetzt aufräumen, damit hier mehr Platz ist und du dich authentisch auf deiner Lebensbühne positionieren kannst. Werd endlich zum Regisseur deiner eigenen Bühne!"
Der Fingerzeig wird uns an die Hand nehmen und uns vor scheinbar unmögliche Aufgaben stellen. Zum Beispiel fordert er: kündige deinen Job, trenne dich von deinem Partner, gehe in Therapie, öffne dich für einen neuen Menschen oder verzeih jemanden, der dir das Herz gebrochen hat.
Wenn Sie dem Fingerzeig vertrauen und mit ihm durch diese Phoenix Prozesse hindurch gehen, dann sind Sie tatsächlich wieder in Ihrem ganz persönlichen Fluss des Lebens angekommen. Dann haben Sie Ihren Fluss wieder ins fließen gebracht.
Was die meisten Menschen jedoch probieren, ist, ungemütlichen Lebenskrisen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen, um in dem vertrauten zu bleiben. Metaphorisch gesprochen ist das so, als würden diese Menschen probieren auf der Stelle zu schwimmen oder gar rückwärts. Das ist nicht der natürlichen Fluss des Lebens. Der natürlichen Fluss des Lebens treibt uns immer wieder in persönliche Krisen, um uns in unsere wahre Größe zu führen. Alles was neu ist, macht uns Angst. Doch nur hier können wir wachsen und uns immer wieder neu kennenlernen und definieren. Was gestern noch unsere Wahrheit war, kann sich morgen schlagartig verändern. Und das ist gut so!

Wie zeigt sich der Fingerzeig zum Beispiel in unserem Leben?

  • Schmerzen im Körper
  • Psychische/seelische Leiden
  • Unfall
  • Immer wiederkehrende Situationen/ Synchronizitäten
  • Schicksalsschläge
  • Verluste
  • Trennung
  • u.s.w.

Den Mut aufzubringen, uns diesem Fingerzeig immer wieder zu stellen und somit immer mehr über uns selbst zu erfahren, das ist für mich der wahre und individuelle Fluss des Lebens. Dann nehmen Sie Ihre persönliche Lebensbühne authentisch ein. Schlussendlich können wir nur so zum Regisseur unseres eigenen Lebens und unserer ganz persönlichen Lebensbühne werden. An der Oberfläche sehen Flüsse klar und schön aus. Das eigentlich interessante sehen wir jedoch erst unten am Grund. Der Fluss des Lebens ist schön, bezaubernd, glitzernd, wärmend und verspielt. Genau so ist er aber auch tief, trüb, schlammig, und voller Mysterien, die wir nur erkennen, wenn wir zu Tauchern werden.

Wollen Sie mit mit tauchen, damit Sie an der Oberfläche umso authentischer strahlen können? Kontaktieren Sie mich gerne! Ich freu mich! Zum Kontaktformular.

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil!

Sicherheitsabfrage: 3 * 5 =